3. Bayerischer China Tag

Dritter Bayerischer China Tag – Weitblick Richtung Fernost

Am 17. Oktober 2017 fand im Audi museum mobile der 3. Bayerische China Tag statt. Die knapp 200 deutschen und chinesischen Teilnehmer nutzten die Veranstaltung neben den Vorträgen und der Podiumsdiskussion vor allem zum Netzwerken. Das diesjährige Thema war „Startups“, also junge Unternehmen, die auf dem Sprung in den Markt sind. 

Mit Qiang Zhou, Geschäftsführer der 2012 im China Zentrum Bayern gegründeten ZD Automotive GmbH, stand ein Vorzeigeunternehmer auf der Rednerliste. Das im Bereich der Digitalisierung aktive Unternehmen bringt es inzwischen auf 200 Mitarbeiter an fünf Standorten. 

Auch die in Garching ansässige COMPLAVIS ® GmbH, mit einer Niederlassung in Shenzhen, hat die bereits gemachten Erfahrungen auf dem chinesischen Markt gerne mit dem Auditorium geteilt. 

Davon, dass sich auch der Profisport nach Fernost ausrichtet, konnte Franz Spitzauer vom FC Ingolstadt berichten. Der FCI veranstaltet z.B. Fußballcamps in China zum Talentscouting. 

Während der Podiumsdiskussion wurden die Vorteile der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit aufgezeigt und besprochen. Dass der Markt in Fernost nicht nur für Globalplayer wie die Audi AG, sondern auch für Startups wichtig ist, bestätigt auch der Ingolstädter Oberbürgermeister, Dr. Christian Lösel: „Die Welt von morgen wird nicht mehr so stark vom Westen geprägt sein, wie sie es bisher war. Und auch Dr. Markus Eder, vom Bayerischen Wirtschaftsministerium bestätigt die Meinung des Oberbürgermeisters. Denn für ihn ist die Orientierung nach China geradezu zwangsläufig.

Da ist es nicht verwunderlich, dass die China Strategie der Stadt Ingolstadt auch das vor gut zwei Jahren gegründete China Zentrum Bayern, mit Sitz im Existenzgründerzentrum Ingolstadt (EGZ), ins Leben gerufen hat. Das Ziel des Zentrums ist es, Unternehmen aus China einen optimalen Start in der Region zu bieten und damit die Firmengründung fern der Heimat zu erleichtern. Dabei sollen die  langfristigen, wirtschaftlichen Beziehungen zu China weiter ausgebaut und gestärkt werden:  Egal, ob es sich um Hilfe bei der Ansiedelung chinesischer Unternehmen in Deutschland oder um zusätzliche Aufträge aus China handelt. Ziel ist die Prosperität auf beiden Seiten zu fördern.

Das Fazit zur Veranstaltung durch Hannes Schleeh, Geschäftsführer des EGZ und Leiter des China Zentrum Bayerns: „Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein hochkarätiges Teilnehmerfeld hatten und die Vorträge auf großes Interesse gestoßen sind. Unser besonderer Dank gilt dabei den Sponsoren, ohne die ein Event dieses Ausmaßes nicht möglich gewesen wäre. Allen voran danken wir der Audi AG für die Überlassung des Audi museum mobile.“



Fotos vom 3. Bayerischen China Tag

IMG_1734.JPG IMG_1765.JPG IMG_1773.jpg IMG_1784.JPG IMG_1796.jpg IMG_1876.JPG IMG_1894.JPG IMG_1902.JPG IMG_1917.JPG IMG_1930.JPG IMG_2076.JPG IMG_2138.JPG